“Die Elite und der Frauen Gier”

Es folgen einige Bermerkungen eines mir persönlich Unbekannten:

Nein, ich bin kein Frauenhasser, kein Verächter des “sanften” Geschlechts, aber ich habe die Frauen durchschaut. Welch arrogante Bemerkung von mir. Aber so bin ich und auch das nur nebenbei.
Letzte Woche habe ich eine Studentin aus Mannheim kennengelernt. Was wieder meine Kleinstadt? Sie ist hübsch, intelligent und doch emotional so einfach zu haben. Diesmal habe ich keine langjährige Freundin mit ihr betrogen. Wir verbrachten eine wunderbare Nacht zusammen. Wir trafen uns, sind miteinander ins Gespräch gekommen und dann ließ ich es einfach laufen. “Wie immer”. Nur das es diesmal noch einfacher lief. Ich flüsterte ihr süße Dinge ins Ohr, machte ihr Komplimente, was für eine tolle Frau sie sei, was ich in ihr sehe was andere nicht haben…
und doch zeigte ich ihr, dass ich nur Verachtung für sie empfinde. Sie sah es nicht.
Das übliche…

Sie war offen dafür. Mehr noch, nicht weil sie eine dieser Frauen ist (oh wie ich diese Phrase verachte), die für alles und zu jeder Zeit zu haben sind. Nein, sie hat Stil, sie hat Klasse, sie ist eine elegante Frau, weiß sich zu kleiden und in Gesellschaft zu sprechen. Aber sie ist eine Frau. Und das ist ihr bei mir zum Verhängnis geworden.

Beizeiten mehr…

Soll oder muß man das jetzt verstehen oder verabscheuen?

Edit: Trotz obiger Aussagen wirkt dieses Individuum sympatisch ;)