Thailand – Cambodia – Vietnam

Thailand market women
“Large group of Thai women at loy krathong festival in Sukothai, Thailand”
Under cc 2.0 by FriskoDude

Am 25. März 2009 werde ich gemeinsam mit einem dicken Freund das lang geplante Abenteuer südostasien angehen. Drei Wochen, drei Staaten – Thailand, Vietnam und Kambodscha. Wir wissen, das diese drei Wochen viel zu kurz sind, sie soll uns in erster Linie dazu dienen einen Überblick über die drei Länder zu gewinnen für spätere Reisen. Wir sind uns durchaus im Klaren darüber welcher Streß uns erwartet. Bis es jedoch soweit ist, kommt erstmals der schmerzhafte Teil – die Impfungen…

TOC – Reisevorbereitungen

11.11.2008 — Impfungen #01

Heute habe ich die ersten (Auffrisch-)Impfungen durchführen lassen. Hepatitis A + B, Diphtherie, Typhus und Tetanus. Die Einstiche brennen, der Arm fühlt sich taub an und ich fühle mich leicht benebelt. Ich hoffe, dieses Gefühl dauert nicht all zu lange an. Nächste Woche folgt dann die zweite Welle, MMR (Masern, Mumps, Röteln), Polio- und Pneumokokken-Impfung. Klingt irgendwie alles nicht so sympathisch.

Was mich bei meiner (ärztlichen) Vorbereitung auf unsere Rundreise sehr beruhigt hat war die Tatsache, dass mein Hausarzt ein ausgemachter Südostasien-Fan ist. Er hat sich immerhin 1 1/2 Stunden Zeit genommen um mich über die Impfungen und mein Reiseland zu informieren.

Neben seiner Begeisterung und vielen Tipps (Welches Mückenspray nützt (“Nobite”), warum Kortisonsalbe gegen Krätze hilft) hat er mir einen dicken Leitz-Ordner zur Ansicht überlassen. In diesem sind die Erfahrungen aus über sieben Aufenthalten in Südostasien und wahrscheinlich so gut wie alles Wissenswerte für einen Touristen über Thailand, Vietnam und Kambodscha zusammengetragen, angefangen bei den Sitten, den Do’s & Don’ts, über die Namen der einflussreichen Familien bis hin zu den Kriminalitätsstatistiken.

Ich bin unheimlich gespannt auf das, was mich in Südostasien erwarten wird.

18.11.2008 — Impfungen #02

MMR (Masern, Mumps, Röteln), Tetanus, Diphterie und Polio und Grippeimpfung sind mir heute in den Arm gejagt worden. Ich weiß in ungefähr was mich die kommende Woche erwarten wird – Glieder- und Gelenkschmerzen, und ich kann mir schon einen ersten Eindruck davon machen wie sich Rheuma anfühlen muß. Zudem kann ich mir in den kommenden Tagen meine Malariamedikamente (Malarone) abholen.

09.12.2008 — Impfungen #03

Die zweite Hepatitis A+B Impfung. Mittlerweile hat sich mein Oberarm an die Impfspritzen gewohnt und meine, ob berechtigt oder unberechtigt, leichte Angst was Impfungen angeht, hat deutlich nachgelassen.

13.01.2009 — Impfungen #04

Heute habe ich die erste von drei Tollwutimpfungen (präexpositionell) und die Typhusimpfung erhalten. Eine der beiden wird nicht wie gewohnt direkt tiefer in den Arm gepickt sondern nur leicht seitlich angestochen. Mein Arzt auf meine Rückfrage: “Wenn ich dir das wie die andere Spritze verabreiche, bin ich morgen in Polizeigewahrsam”. Manchmal sollte man nicht fragen ;-) Ich habe mir den “Südostasien”-Ordner bis nächste Woche mitgenommen. Hoffentlich finde ich ausreichend Zeit dafür, bis ich ihn nächste Woche wieder zurückbringen muss. Unser Reiseplan steht übrigens immer noch nicht fest…

25.03.2009 — Abflug: Frankfurt – Dubai – Bangkok

Unser Roundtrip mit Emirates schlug mit recht günstigen 400€ zu Buche, da wir unsere Flüge buchten während andere ihre geplanten Flüge während der Unruhen in Bangkok gerade stornierten. Durch unser frühes Buchen konnten wir uns auch Sitzplätze mit entsprechend viel Beinfreiheit reservieren. Unser dreistündiger Zwischenstopp in Dubai kam mir ganz gelegen da mir im Regelfall in Flugzeugen schnell übel wird. Am 26. März erreichten wir Bangkok nach etwa 13h Flug, 3h Transit und 6h Zeitumstellung etwa zur selben Zeit wie wir am Vortag Frankfurt verlassen hatten. Den Jet-Lag hatte ich somit komplett verschlafen. Als wir aus den tiefgekühlten Flughafengebäuden des Suvarnabhumi Airport herauskamen, erschlug mich erst einmal die Hitze und die unglaubliche Luftfeuchtigkeit – in absoluter Dunkelheit um 7 Uhr abends. In diesem Moment aus Schlaflosigkeit, Hunger, Vorfreude und vollkommener Ermattung war ich einfach nur glücklich, schnell einen Bus in Richtung Innenstadt nehmen zu können (etwa 150 Baht), alle verlockenden Angebote von Tuk-Tuk-Fahrern, Hotelvermittlern und Taxifahrern ausschlagen zu können und in unser bereits im vornherein gebuchtes Hotel nahe der berühmt-berüchtigten Kaosan Road einzuchecken.

Empfehlenswerte Reiseführer (Literatur)

  • Stefan Loose Travel Handbücher: Thailand – (Amazon Partnerlink)
    Looses “Thailand” hat sich zur Standardlektüre für deutschsprachige Thailandreisende entwickelt — und nicht zu unrecht. Das Handbuch enthält viele wertvolle Tipps, angefangen bei den Reisevorbereitungen, Packlisten, Empfehlungen für die Reisezeit und kurze aber aussagekräftige Beschreibungen von Hotels, Guesthouses und anderen Unterkünften nebst Anschrift und aktuellen Kontaktdaten. Bei allen Vorteilen des Reiseführers von Loose, bietet der Reiseführer allerdings keine “Allround-Lösung”. Tipps für Thailand-Einsteiger wie Rundreiseempfehlungen fehlen leider gänzlich, oftmals sind die Beschreibungen ganzer Regionen eher als Warnhinweise denn als mögliche Reiseziele angelegt (“Um XYZ sollte man besser einen großen Bogen machen”). Grundsätzlich empfinde ich Warnhinweise als positiv, noch schöner hätte ich es allerdings gefunden, wenn neben der Warnung auch noch eine Begründung geliefert werden würde, wieso man eine bestimmte Region, ein Hotel oder ein Resort meiden sollte. Bewertungen von Unterkünften und deren Personal erschienen uns, bis auf wenige Ausnahmen, selten positiv. Peters und Pais Guesthouse Secret Garden in Chiang-Mai beispielsweise wird nicht nur von Loose sehr gelobt, auch ein spanisches Pärchen und eine Französin die wir auf unserer Reise kennenlernten, waren absolut begeistert – sowohl von der Anlage als auch von den Betreibern. Loose steht hier allerdings nicht allein — überwiegend negative Bewertungen finden sich auch oft in Portalen wie Tripadvisor wieder. Wir haben in zwei besonders schlecht bewerteten Anlagen Halt gemacht, u.a. dem “Paradise Beach Resort” in Longbeach auf Koh Phi Phi Don. Die sanitären Anlagen in den Bungalows sind gewöhnungsbedürftig und entsprechen (erwartungsgemäß) keinen westlichen Standards. Allerdings sollte man auch trotz aller Romantik nicht in Versuchung geraten, in einem unteren Mittelklassebungalow (Beachfront, AC, 2000 Baht/Nacht und Bungalow) seine Flitterwochen zu verbringen.
    Trotz unserer entsprechend heruntergeschraubten Erwartungen an andere Unterkünfte sind wir selten enttäuscht worden.

    Neben “Thailand” hatten wir auch die aktuellste Ausgabe von “Stefan Loose Travel Handbücher Thailand. Der Süden: Von Bangkok bis Penang” mit auf unserer Reise. Leider handelt es sich hierbei um das “ungeliebte und ungepflegte Stiefkind” der Loose-Reihe. Viele Informationen sind (trotz Heranziehens der letzten Auflage) nicht auf einem (für ein Buch) vertretbaren aktuellen Stand. Einige wichtige weiterführende Informationen sind durch Platzhalter (z.B. “Weitere Informationen siehe Seite ###”) unbrauchbar. Uns ist leider kein Mehrwert gegenüber der Gesamtausgabe “Thailand” erkennbar geworden. Meine Empfehlung lautet daher, eine gebrauchte Ausgabe von “Thailand” zu erwerben (was schon viele deutsche Traveller so handhaben) und aktuelle Informationen im Internet zu recherchieren.

  • Lonely Planet Reiseführer Thailand – (Amazon Partnerlink)
  • KulturSchock Thailand – (Amazon Partnerlink)

Blogs

Tipps & Tricks

Hotels
Wir hatten während unserer Thailandreise nicht einmal ein Problem, ein Hotel oder eine Unterkunft direkt vor Ort ohne vorherige Buchung zu finden. Viele Hotels oder Resorts haben jedoch Festpreise, die vor Ort kaum noch verhandelbar sind. Daher lohnt es sich, Übernachtungsmöglichkeiten im voraus über das Internet zu buchen, denn gute Angebote (Breakfast included, Pay 3 get 4 nights) oder empfindlich günstigere Preise für Hotels oder Resorts lassen sich vor Ort meist nicht mehr herausschlagen. Wenn man wie wir “Lotto spielt”, will heißen, erst ein bis zwei Tage vorher entscheidet, wo das nächste Reiseziel liegt, muss bei Internetreservierungen daran denken, dass fast alle Buchungsseiten Reservierungen nur bis 24h, wahrscheinlicher jedoch 48h, vor dem Check-In annehmen und die Reservierung die Hotels erst am darauffolgenden Tag um 11 Uhr erreicht. Wer diese 48h-Frist verstreichen lässt oder lassen muss (wie uns das einige Male passiert ist) und weniger auf Komfort bedacht ist, findet aber überall vor Ort günstige Guesthouses oder “Bambusbungalows”. Ein Platz zum Schlafen in einem Guesthouse kostet etwa 150 Baht pro Nacht und Bett (etwa 3€), wahrscheinlicher sind aber Preise zwischen 300 und 600 Baht – auch hier sollte man keine Scheu zeigen und ein wenig, mit Humor angereichert, verhandeln. Für einen Beachfront-Bungalow an der Golfküste (Ostküste) mit Fan und Doppelbett/Zwei Betten auf einer Insel wie Koh Tao schwanken die Preise zwischen 1300 und 2000 Baht pro Bungalow – an der südlichen Andamanenküste (Westküste, Region um Krabi) sind die Preise durchweg höher. Wer Air Condition benötigt, sollte mit Aufschlägen von 1000 Baht oder mehr pro Tag rechnen.

  • Asia Rooms – riesige Auswahl an Hotels und Resorts für Thailand, z.T. deutlich bessere und günstigere Angebote als z.B. Booking.com
  • Sawasdee – Thailand hotel and resort reservation for Bangkok, Phuket, Koh Samui, Krabi, Pattaya, …

Offizielle Links

Sonstiges

Wetter

8 thoughts on “Thailand – Cambodia – Vietnam”

  1. Ich wär auch gespannt…
    Ich denke ja über eine Weltreise nach, nach meinem Studium… Am Anfang steht immer die Idee, ne…

  2. Hallo. Da wünsche ich Dir viel Spass bei Deiner Rundreise. Ich bin sicher Du wirst es nicht bereuen und wirst Eindrücke bekommen die Du nie vergisst. Viel Spass wünsche ich.

  3. Mein Geheim-Tipp für Thailand: Ko Lipe – direkt an der Grenze zu Malaysia im Nationalpark Tarutao. Es ist die einzige bewohnte Insel dort, ein echtes Paradies.

    *schnief* Ich will auch… :(

  4. Ich dachte du würdest erst am 28.3. losreisen, aber wie ich sehe ist heute der Anfang der Odysee… Lass mal was von dir hören, wenn du dazu kommst :)

Comments are closed.