Was für eine erfrischende Nacht

Na, gut geschlafen?
Dieser kleine erstickende Raum, der sich Zimmer nennt, war heute Nacht zum ersten Mal in diesem Sommer eine kühle erfrischende Oase. Das beruhigende Prasseln des Regens, kühle Luft, das sanfte Summen vorbeirauschender endloser Güterwaggons in das grelle Licht vereinzelter Blitze getaucht, das monotone Quietschen der Verladekräne zwischen dem Donnergrollen…

Das nenne ich paradiesisch ;)

Dann schlaft mal gut!

Cordobo

Und noch ein König: Fußball regiert die Kanzlerin

König Fußball regiert Deutschland. Selbst Angela Merkel kann sich dem Fußballfieber nicht entziehen und verteilt fleißig Küsschen an Beckenbauer und Jubelschreie im Stadion bei den Spielen der deutschen Mannschaft. Gehört sich ja eigentlich nicht für eine Kanzlerin, aber ein wenig menscheln ist heutzutage “IN”. Das gibt Pluspunkte beim Wahlvolk und den PR Manager freut es. Oder etwa doch nicht? Denn bisher lag er/sie ja immer kräftig daneben, wenn es um den “Look” oder “Ausdruck” der Chefin ging…

Da fällt mir der LIDL-Verkäufer in Mannheim am Marktplatz ein. Der demotiviert nämlich gezielt italienische Kunden an der Kasse. Mit seinem merkeligen Haarschnitt und insbesondere mit seinen Sprüchen. Ganz schön frech. Und bei uns hinterm Wohnheim feiern Türken mit schwarz-rot-goldenen Flaggen in der Hand das Nationalteam ;)
Hoffen wir auf ein schönes, faires und vor allem spannendes Spiel gegen Italien.

Grüße,

Cordobo

Gehirn aufräumen

Mein Gehirn ist momentan ähnlich wie mein Zimmer. Verworren, schmutzig, und wenn ich hineinschaue, will ich am liebsten gleich wieder heraus. Aber ich wohne nun einmal darin. Und nur darin unterscheidet sich mein Hirn(chen) von meinem Zimmer. Es wohnt in mir. Und ich sollte es pfleglicher behandeln, es gut versorgen. Mit allem, was es braucht. Deshalb gehe ich jetzt Zigaretten kaufen.

“Schatz, ich gehe nur mal kurz Zigaretten kaufen, bin gleich wieder da…”

Und dann fiel dieser von Vogelgrippe heimgesuchte sterbende Schwan aus 2500 Metern auf meinen großen Zeh. Ich brach zusammen und ward nie wieder gesehen.